Liebe Vereinskollegen, liebe Hundesportler. Wir sind glücklich wieder üben zu dürfen………….. aber aber

Der Hundesport in Zeiten von Corona, kann leider nicht mehr wie gewohnt stattfinden. Die Lockerungen beziehen sich ausschließlich auf den kontaktlosen Sport mit dem Hund. Vereinsleben wie früher, ist zur Zeit leider nicht möglich. Wir hoffen alle, dass diese schwere Zeit schnell vorübergeht und wir bald wieder gemütlich beisammen sein können. Aber derzeit ist noch alles anders und unterliegt auch stetigen Anpassungen und Änderungen, auf die wir zu gegebenem Zeitpunkt reagieren müssen – zu unser aller Wohl.

In Absprache mit dem Gesamtvorstand wurden folgende Richtlinien erarbeitet, um das Ansteckungspotential zu minimieren und durch Bildung kleinerer Gruppen beim Training wird das Einhalten der Distanzregel erleichtert.

  • Bis zu 10 Teilnehmer höchstens – zeitgleich auf dem Vereinsgelände  (Übungswart und Ehepartner zählen auch).
  • Distanz halten – 1,50 m Mindestabstand.
  • Die Toilette kann benutzt werden, da es sich um eine Einzeltoilette handelt.
  • Das Vereinsheim muss geschlossen bleiben. Zuwiderhandlungen können mit hohen Strafen geahndet werden.
  • Bitte denkt an Masken zum eigenen Schutz und zum Schutz anderer (auch wenn Masken im öffentlichen Raum nicht zwingend vorgeschrieben sind).
  • Desinfektionsmittel stehen zur Verfügung.
  • Es werden ab sofort Listen über die Anwesenheit zu jeder Übungsstunde geführt – das wir im Notfall wissen, wer mit wem auf dem Platz war.
  • Besucher und Zuschauer sind nicht erlaubt.
  • zur Zeit keine Neuaufnahme von Mitgliedern. Durch die Aufteilung in Gruppen ist der Übungsplatz ausgelastet.

Sollten mehr als 10 Teilnehmer zur Übungsstunde kommen, müssen wir uns ein Zeitmanagement erarbeiten. Da wir ein kleiner Verein sind, mit derzeit 31 Vereins-mitgliedern, könnte dies eine Möglichkeit sein:

Hundeführer, die ausschließlich Unterordnung machen – könnten dann zu Beginn der Übungsstunden kommen und sollte nach erfolgten Training das Vereinsgelände verlassen, damit die nächste Gruppe arbeiten kann.

Hundeführer, die sowohl Unterordnung und Schutzdienst machen – kämen dann ca. 1,5 bis 2 Stunden später.

Bis auf Weiteres werde ich dem Übungsbetrieb fern bleiben, um den begrenzten Platz nicht unnötig zu blockieren. Dieser ist bei Hundeführern, die mit Ihren Hunden arbeiten möchten besser aufgehoben.  

Bitte teilt uns spätestens einen Tag vorher per whatsApp mit – wer kommt – um gegebenfalls noch terminieren zu können.

Ich bedanke mich im Namen des Gesamtvorstands für eurer Verständnis und freue mich auf die „guten alten Zeiten“.

P.S. Ihr seit ab sofort Selbstversorger – also an alle Durstigen und Hungrigen – mitbringen von Nahrungsmitteln und Getränken ist erlaubt. Ich weiß, dass es manchmal schwer ist – Regel zu beachten – welche man für unsinnig oder übertrieben hält – aber nur bei Einhaltung dieser Regeln ist Sport mit euren Hunden derzeit möglich!